In unserem Chor bene cantàbile singen seit vielen Jahren 26 Erwachsene, die sich jeden Donnerstag von 20.00 bis 22.00 Uhr zum Proben im Pfarrheim treffen.

 

Fototermin: Februar 2014 (auf dem Foto fehlen Birgit, Gunno und Susanne)

 

Über das Jahr verteilt übernimmt der Chor mehrfach die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten, meistens in unserer Pfarrkirche St. Mauritius Nordkirchen. Hierfür übt der Chor Lieder aus dem Bereich Neues Geistliches Lied (NGL) ein, die fast immer weniger zum Anhören als zum Mitsingen für alle Gottesdienstbesucher gedacht sind.

 

Im Repertoire des Chores finden sich aber auch viele weltliche Lieder, die die Sängerinnen und Sänger einerseits zu ihrer eigenen Freude einstudieren, andererseits um sie bei verschiedensten Anlässen, z.B. bei einer Konzertveranstaltung vorzutragen.

 

Die Anfänge des Chores führen in das Jahr 1974 zurück. Einige der Sängerinnen und Sänger, die damals als Kinder und Jugendliche im Chor zu singen begonnen haben, sind bis heute aktiv dabei. Das gilt auch für die Chorleiterin  Elisabeth Rasche, deren Name Lupo den meisten aber wohl geläufiger ist.




bene cantàbile – ein Verein?

 

 

Nein, ein Verein im eigentlichen Sinne sind wir wohl nicht.

 

Wir haben keine Satzung, keine Statuten, nicht einmal das, was man einen Vorstand nennt.

 

Wir arbeiten sozusagen frei!

 

Das heißt:

Wenn es wichtige Dinge zu besprechen gibt, dann nehmen wir uns auch die Zeit, diese Dinge miteinander zu bedenken und zumindest ein Meinungsbild zu gewinnen.

Gibt es im Zusammenhang mit dem Chor viel Arbeit zu tun, dann melden sich immer einige, die bereit sind, verantwortlich da mitzuwirken, wo es nötig ist.

 

Darüber hinaus werben wir nicht mit Geselligkeit. In der Tat treffen wir uns zum Singen, was nicht bedeutet, dass wir nicht auch gesellig sein können – und es sind!